absturzsicherheit arbeitsschutz absturzsicherung schulung kurse

Absturzsicherung Sicherungssysteme

Schulungen und Weiterbildung

Unsere zertifizierten Kurse steigern die Kompetenz und das Know - How Deiner Mitarbeiter.

Maßgeschneiderte Lehrgänge vom Anfänger bis zum Ausbilder

Das beste Absturzsystem bietet keine Sicherheit, wenn es falsch eingesetzt oder bedient wird. Professionelles Training ermöglicht routiniertes Arbeiten! Routine schafft Sicherheit! Sicherheit steigert die Effizienz! Auf Wunsch schulen wir Deine Mitarbeiter, vor Ort - in Deinem Unternehmen, Arbeits­stätten oder auf der Baustelle. So können unsere professionellen Trainer noch präziser auf Deine Bedürfnisse und Arbeitsprozesse eingehen. In Trainings­centern erlebst Du Indoor sowie Outdoor verschiedenste Übungs­szenarien. Unsere zertifizierten Kurse vermitteln in Theorie und Praxis das erforderliche Know - How für Deine individuellen Arbeits­anforderungen. In Theorie und Praxis wirst Du nach den gesetzlichen Erforder­nissen zum Experten ausgebildet. Den Theorieteil der Kurse stellen wir auf unserer E-Learnig­plattform zur Verfügung. Dadurch hast Du die Möglichkeit, jederzeit und allerorts auf Deine Lernmaterialien zuzugreifen.

Liste unserer Schulungen

Allgemeine Voraussetzung:
- Mindestalter 18 Jahre
- Körperliche und mentale Eignung
- Aufrechter Versicherungsschutz

Unterweisung: Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz

Erstunterweisung Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz:

Theorie in Präsens oder Zoom / E - Learning - 3 UE á 45 min.:
- Allgemeine Grundlagen des Arbeitnehmerschutzes:
- Verantwortung im Arbeitnehmerschutz
- TOP - Prinzip
- ASchG samt tätigkeitsspezifischen Durchführungsverordnungen (z.B. PSA-V,..)
- DGUV Regel 112-198 „Benutzung von persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz“
- Gefährdungsbeurteilung / Evaluierung
- Allgemeine Grundlagen zur PSAgA und RA:
- Auswahl der richtigen PSAgA / RA auf Basis der Gefährdungsbeurteilung / Evaluierung
- Kennzeichnung
- Gebrauchsdauer
- Pflege, Wartung, Lagerung
- Bestimmungsgemäße Verwendung
- Sicht-und Funktionsprüfung, erkennen von Mängeln (Schäden, Ablegereife)
- Kombination mit anderer PSA (Wechselwirkung beachten, z. B. PSAgA und Kopfschutz)
- Wiederkehrende Prüfung
- Auftretende Kräfte und Energien
- Anschlageinrichtungen, Anschlagmöglichkeiten
- Gefahren durch äußere Einflüsse (z. B. Witterung, Freileitungen, Kranbewegungen)
- Rettungskonzept
- Systemkompatibilität

Praxis - 5 UE á 45 min.:
- Bauarten und praktische Anwendung der PSAgA / RA
- Auffangsystem, Rettungssystem
- Anlegen und Benutzen eines Auffanggurtes
- Verbindungselemente
- Verbindungsmittel
- Mitlaufendes Auffangsystem an beweglicher Führung
- Zweite unabhängige Sicherung bei den Übungen
- Beurteilung und Verwendung von Anschlagpunkten
- Beurteilung der Tragfähigkeit der Konstruktion für temporär verwendete Anschlagmöglichkeit
- Anschlagtechnik (Reduktionsfaktoren der Festigkeit durch Kanten, knoten und Winkel von Schlingen und Seilen)
- Teleskopstange
- Sicht- und Funktionsprüfung
- Sturzraumbeurteilung (Sturzstrecke, Sicherheitsabstände)
- Rettung
- Rettungsverfahren
- Rettungsausrüstung
- Anschlagen der Rettungsausrüstung (Auswahl und Lage der Anschlagpunkte)
- Erste Hilfe
- Besondere Gefahren durch das Hängetrauma
- Abweichende Schocklagerung

Abschluss:
- Wissenskontrolle 65 % der Leistung
- Teilnahmebestätigung nach positivem Leistungsnachweis

Schulungen Arbeitssicherheit



Wiederholungsunterweisung Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz

Wiederholungsunterweisung Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz:

Theorie in Präsens oder Zoom / E- Learning - 2 UE á 45 min.:
- Allgemeine Grundlagen des Arbeitnehmerschutzes:
- Verantwortung im Arbeitnehmerschutz
- TOP - Prinzip
- ASchG samt tätigkeitsspezifischen Durchführungsverordnungen (z.B. PSA-V,..)
- DGUV Regel 112-198 „Benutzung von persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz“
- Gefährdungsbeurteilung / Evaluierung
- Allgemeine Grundlagen zur PSAgA und RA:
- Auswahl der richtigen PSAgA / RA auf Basis der Gefährdungsbeurteilung / Evaluierung
- Kennzeichnung
- Gebrauchsdauer
- Pflege, Wartung, Lagerung
- Bestimmungsgemäße Verwendung
- Sicht-und Funktionsprüfung, erkennen von Mängeln (Schäden, Ablegereife)
- Kombination mit anderer PSA (Wechselwirkung beachten, z. B. PSAgA und Kopfschutz)
- Wiederkehrende Prüfung
- Auftretende Kräfte und Energien
- Anschlageinrichtungen, Anschlagmöglichkeiten
- Gefahren durch äußere Einflüsse (z. B. Witterung, Freileitungen, Kranbewegungen)
- Rettungskonzept
- Systemkompatibilität

Praxis - 2 UE á 45 min.:
- Bauarten und praktische Anwendung der PSAgA / RA
- Auffangsystem, Rettungssystem
- Anlegen und Benutzen eines Auffanggurtes
- Verbindungselemente
- Verbindungsmittel
- Mitlaufendes Auffangsystem an beweglicher Führung
- Zweite unabhängige Sicherung bei den Übungen
- Beurteilung und Verwendung von Anschlagpunkten
- Beurteilung der Tragfähigkeit der Konstruktion für temporär verwendete Anschlagmöglichkeit
- Anschlagtechnik (Reduktionsfaktoren der Festigkeit durch Kanten, knoten und Winkel von Schlingen und Seilen)
- Teleskopstange
- Sicht- und Funktionsprüfung
- Sturzraumbeurteilung (Sturzstrecke, Sicherheitsabstände)
- Rettung
- Rettungsverfahren
- Rettungsausrüstung
- Anschlagen der Rettungsausrüstung (Auswahl und Lage der Anschlagpunkte)
- Erste Hilfe
- Besondere Gefahren durch das Hängetrauma
- Abweichende Schocklagerung

Abschluss:
- Wissenskontrolle 65 % der Leistung
- Teilnahmebestätigung nach positivem Leistungsnachweis

Schulungen Arbeitssicherheit



Hold-System, mobile Lifeline mit Rettungsfunktion

Basiskurs für Teilnehmer ohne Vorkenntnis mit Vermittlung der Grundkenntnisse von Lifelines und Vorstellung des Hold-Systems. Dieser Kurs hat einen theoretischen Teil und einen praktischen Teil.

Theorie in Präsens oder Zoom / E - Learning - 2 UE á 45 min.:
- Systemvorstellung und kompatiblen Komponenten
- Verantwortung im Arbeitnehmerschutz und TOP
- Normen
- Sichtprüfung vor Benutzung
- Bestimmungsgemäße Verwendung
- Sturzphysik
- Krafteinleitung
- Energieabbau im System und verschiedener Verbindungsmittel
- Sturzraum
- Anschlagmöglichkeiten: Holz, Stahl, Stein, genormte Anschlagpunkte
- Risiken und Grenzen des HOLD
- Systemlängen
- mögliche Fehlanwendungen
- Rettungssituationen und medizinische Hilfemaßnahmen: auf geneigten Flächen; über Kante; Hängetraume
- Aufbewahrung, Pflege und Wartung

Praxis - 4 UE á 45 min.:
- Augenscheinliche Überprüfung des Materials vor dessen Anwendung
- Anlegen des Auffanggurtes und richtiges einstellen
- Aufbau des HOLD:
- unterschiedliche Anschlagsituationen
- Spannen des HOLD
- Vorstiegssituation
- Anwendung des HOLD mit unterschiedlichen Verbindungsmitteln
- Anwendung des HOLD mit Höhensicherungsgeräten
- Rettungssituationen
- auf geneigten Flächen
- über Kante
- frei im Raum
- im Vorstieg
- Medizinische Maßnahmen nach dem Absturz
- verschiedene Lagerungsformen bei Hängetrauma in Abhängigkeit vom Zustand des Verunfallten
- Aufbewahrung, Pflege und Wartung

Abschluss:
- Wissenskontrolle 65 % der Leistung
- Teilnahmebestätigung nach positivem Leistungsnachweis

Schulungen Arbeitssicherheit



Wiederholung Hold-System, mobile Lifeline mit Rettungsfunktion

Auffrischungskurs für Teilnehmer mit Vorkenntnis von Lifelines und Hold-Systems.

Theorie in Präsens oder Zoom / E - Learning - 2 UE á 45 min.:
- Systemvorstellung und kompatiblen Komponenten
- Verantwortung im Arbeitnehmerschutz und TOP
- Normen
- Sichtprüfung vor Benutzung
- Bestimmungsgemäße Verwendung
- Sturzphysik
- Krafteinleitung
- Energieabbau im System und verschiedener Verbindungsmittel
- Sturzraum
- Anschlagmöglichkeiten: Holz, Stahl, Stein, genormte Anschlagpunkte
- Risiken und Grenzen des HOLD
- Systemlängen
- mögliche Fehlanwendungen
- Rettungssituationen und medizinische Hilfemaßnahmen: auf geneigten Flächen; über Kante; Hängetraume
- Aufbewahrung, Pflege und Wartung

Praxis - 4 UE á 45 min.:
- Augenscheinliche Überprüfung des Materials vor dessen Anwendung
- Anlegen des Auffanggurtes und richtiges einstellen
- Aufbau des HOLD:
- unterschiedliche Anschlagsituationen
- Spannen des HOLD
- Vorstiegssituation
- Anwendung des HOLD mit unterschiedlichen Verbindungsmitteln
- Anwendung des HOLD mit Höhensicherungsgeräten
- Rettungssituationen
- auf geneigten Flächen
- über Kante
- frei im Raum
- im Vorstieg
- Medizinische Maßnahmen nach dem Absturz
- verschiedene Lagerungsformen bei Hängetrauma in Abhängigkeit vom Zustand des Verunfallten
- Aufbewahrung, Pflege und Wartung

Abschluss:
- Wissenskontrolle 65 % der Leistung
- Teilnahmebestätigung nach positivem Leistungsnachweis

Schulungen Arbeitssicherheit



Sicheres Verheben von Containern

Schulungsbeschreibung

Informationen zu diesem Kurs kommen in Kürze

Schulungen Arbeitssicherheit



SYAM mobiler Anschlagpunkt

Erstunterweisung zur Nutzung des SYAM Systems. Theoretische und praktische Übungen.

Theorie in Präsens oder Zoom / E - Learning - 2 UE á 45 min.:

- Grundsätze der Gefahrenverhütung
- Verantwortung im Arbeitnehmerschutz
- TOP - Prinzip
- Verwenderinformationen der Hersteller
- Auswahl der richtigen PSAgA / RA auf Basis der Gefährdungsbeurteilung / Evaluierung
- Systemkompatibilität
- Gebrauchsanleitung der PSAgA / RA
- Kennzeichnung
- Gebrauchsdauer
- Pflege, Wartung, Lagerung
- Bestimmungsgemäße Verwendung
- auftretende Kräfte und Energien
- Rettungskonzept

Praxis - 4 UE á 45 min.:

- Erläuterungen der Systeme samt Anwendungsverfahren(Aufgang-, Rückhalte- sowie Positionierungssysteme)
- Anlegen und Benutzen eines Auffanggurtes
- Verbindungselemente
- Verbindungsmittel
- Mitlaufendes Auffangsystem an beweglicher und fester Führung
- Zweite unabhängige Sicherungen bei den Übungen
- Anschlagtechnik (Reduktionsfaktoren der Festigkeit durch Kanten, Knoten und Winkel von Schlingen und Seilen)
- Rettung
- Rettung nach unten
- Erste Hilfe: Besondere Gefahren durch Hängetrauma

Abschluss:
- Wissenskontrolle 65 % der Leistung
- Teilnahmebestätigung nach positivem Leistungsnachweis

Schulungen Arbeitssicherheit



Wiederholungsunterweisung
SYAM mobiler Anschlagpunkt

Wiederholung der Erstunterweisung zur Nutzung des SYAM Systems. Theoretische und praktische Übungen.

Theorie in Präsens oder Zoom / E - Learning - 1 UE á 45 min.:

- Grundsätze der Gefahrenverhütung
- Verantwortung im Arbeitnehmerschutz
- TOP - Prinzip
- Verwenderinformationen der Hersteller
- Auswahl der richtigen PSAgA / RA auf Basis der Gefährdungsbeurteilung / Evaluierung
- Systemkompatibilität
- Gebrauchsanleitung der PSAgA / RA
- Kennzeichnung
- Gebrauchsdauer
- Pflege, Wartung, Lagerung
- Bestimmungsgemäße Verwendung
- auftretende Kräfte und Energien
- Rettungskonzept


Praxis - 2 UE á 45 min.:

- Erläuterungen der Systeme samt Anwendungsverfahren(Aufgang-, Rückhalte- sowie Positionierungssysteme)
- Anlegen und Benutzen eines Auffanggurtes
- Verbindungselemente
- Verbindungsmittel
- Mitlaufendes Auffangsystem an beweglicher und fester Führung
- Zweite unabhängige Sicherungen bei den Übungen
- Anschlagtechnik (Reduktionsfaktoren der Festigkeit durch Kanten, Knoten und Winkel von Schlingen und Seilen)
- Rettung
- Rettung nach unten
- Erste Hilfe: Besondere Gefahren durch Hängetrauma

Abschluss:
- Wissenskontrolle 65 % der Leistung
- Teilnahmebestätigung nach positivem Leistungsnachweis 

Schulungen Arbeitssicherheit



Erstunterweisung Hubarbeitsbühnen: Sichern im Arbeitskorb - Sicherer Überstieg

Es ist Stand der Technik, bei der Verwendung von mobilen Hubarbeitsbühnen mit Ausleger zum Schutz gegen Absturz einen Auffanggurt in Verbindung mit einem Höhensicherungsgerät (HSG) zu benutzen. Das Aus- und Übersteigen auf angrenzende Bauteile ist grundsätzlich nicht erlaubt. Die Arbeitsbühne und der Arbeitskorb dienen als Arbeitsplatz und sind keine Aufstiegshilfe, kein Aufzug und kein Kran!

Theorie in Präsens oder Zoom / E - Learning:
2 UE á 45 min - ohne Überstieg; 4 UE á 45 min. mit Überstieg

- Allgemeine Grundlagen des Arbeitnehmerschutzes
- Verantwortung im Arbeitnehmerschutz
- TOP - Prinzip
- Fallspezifische Rechtsgrundlagen: Handlungsanleitung Fachgruppe DACHS
- Auswahl der richtigen PSAgA/RA auf Basis der Gefährdungsbeurteilung/Evaluierung
- Systemkompatibilität
- Gebrauchsanleitung der PSAgA/RA
- Kennzeichnung
- Gebrauchsdauer
- Pflege, Wartung, Lagerung
- Bestimmungsgemäße Verwendung
-Auftretende Kräfte und Energien


Praxis:
2 UE á 45 min ohne Überstieg; 4 UE á 45 min. mit Überstieg
- Erläuterung der Systeme samt Anwendungsverfahren (Aufgang-, Rückhalte-, sowie Positionierungssysteme)
- Anlegen und Benutzen eines Auffanggurtes
- Verbindungselemente
- Verbindungsmittel
- Höhensicherungsgeräte
- Beurteilung und Verwendung von Anschlagpunkten
- Sicht- und Funktionsprüfung
- Rettungsverfahren
- Rettung aktiv oder passiv - Ablassfunktionen von Arbeitsbühnen
- Besondere Gefahren durch Hängetrauma

Abschluss:
- Wissenskontrolle 65 % der Leistung
- Teilnahmebestätigung nach positivem Leistungsnachweis

Schulungen Arbeitssicherheit



Wiederholung Hubarbeitsbühnen: Sichern im Arbeitskorb - Sicherer Überstieg

Wiederholungsunterweisung PSAgA und Hubarbeitsbühnen:

Theorie in Präsens oder Zoom / E - Learning:
2 UE á 45 min - ohne Überstieg; 2 UE á 45 min. mit Überstieg

- Allgemeine Grundlagen des Arbeitnehmerschutzes
- Verantwortung im Arbeitnehmerschutz
- TOP - Prinzip
- Fallspezifische Rechtsgrundlagen: Handlungsanleitung Fachgruppe DACHS
- Auswahl der richtigen PSAgA/RA auf Basis der Gefährdungsbeurteilung/Evaluierung
- Systemkompatibilität
- Gebrauchsanleitung der PSAgA/RA
- Kennzeichnung
- Gebrauchsdauer
- Pflege, Wartung, Lagerung
- Bestimmungsgemäße Verwendung
-Auftretende Kräfte und Energien

Praxis:
2 UE á 45 min - ohne Überstieg; 2 UE á 45 min. mit Überstieg:
- Erläuterung der Systeme samt Anwendungsverfahren (Aufgang-, Rückhalte-, sowie Positionierungssysteme)
- Anlegen und Benutzen eines Auffanggurtes
- Verbindungselemente
- Verbindungsmittel
- Höhensicherungsgeräte
- Beurteilung und Verwendung von Anschlagpunkten
- Sicht- und Funktionsprüfung
- Rettungsverfahren
- Rettung aktiv oder passiv - Ablassfunktionen von Arbeitsbühnen
- Besondere Gefahren durch Hängetrauma

Abschluss:
- Wissenskontrolle 65 % der Leistung
- Teilnahmebestätigung nach positivem Leistungsnachweis

Schulungen Arbeitssicherheit



Erstunterweisung: Ortsfester Kran - ortsveränderlicher Kran als Anschlagmöglichkeit für PSA gegen Absturz:

Kran zur Personensicherung: Ortsfester Kran - ortsveränderlicher Kran als Anschlagmöglichkeit für persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz:
Krane sind grundsätzlich nicht für die Personensicherung gegen Absturz vorgesehen. Unter besonderen Voraussetzungen und Einhaltung der Sicherungsmaßnahmen kann dies dennoch in Betracht gezogen werden.

Theorie in Präsens oder Zoom / E-Learning - 4 UE á 45 min.:
- Allgemeine Grundlagen des Arbeitnehmerschutzes:
- Verantwortung im Arbeitnehmerschutz
- TOP - Prinzip
- Fallspezifische Rechtsgrundlagen: Handlungsanleitung Fachgruppe DACHS
- Allgemeine Grundlagen zur PSAgA und RA:
- Auswahl der richtigen PSAgA/RA auf Basis der Gefährdungsbeurteilung/Evaluierung
- Systemkompatibilität
- Gebrauchsanleitung der PSAgA/RA
- Kennzeichnung
- Gebrauchsdauer
- Pflege, Wartung, Lagerung
- Bestimmungsgemäße Verwendung
- Sicht- und Funktionsprüfung, Erkennen von Mängeln (Schäden, Ablegereife)
- Wiederkehrende Prüfung
- Auftretende Kräfte und Energien
- Anschlageinrichtung, Anschlagmöglichkeiten

Praxis - 4 UE á 45 min.:
- Bauarten und praktische Anwendung der PSAgA/RA:
- Erläuterung der Systeme samt Anwendungsverfahren ( Aufgang-,Rückhalte- sowie Positionierungssysteme)
- Anlegen und Benutzen eines Auffanggurtes
- Verbindungselemente
- Verbindungsmittel
- Falldämpfer
- Höhensicherungsgeräte
- Mitlaufendes Auffangsystem an beweglicher und fester Führung
- Zweite unabhängige Sicherung
- Beurteilung und Verwendung von Anschlagpunkten
- Rettung:
- Rettung aktiv oder passiv
- Entlastungsverfahren
- Erste Hilfe:
- Besondere Gefahren durch Hängetrauma
- Abweichende Schocklagerung

Schulungen Arbeitssicherheit



Wiederholung ortsfester Kran - ortsveränderlicher Kran als Anschlagmöglichkeit 

Wiederholungsunterweisung: Kran zur Personensicherung: Ortsfester Kran - ortsveränderlicher Kran als Anschlagmöglichkeit für persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz: 

Theorie in Präsens oder Zoom / E-Learning - 2 UE á 45 min.:
- Allgemeine Grundlagen des Arbeitnehmerschutzes:
- Verantwortung im Arbeitnehmerschutz
- TOP - Prinzip
- Fallspezifische Rechtsgrundlagen: Handlungsanleitung Fachgruppe DACHS
- Allgemeine Grundlagen zur PSAgA und RA:
- Auswahl der richtigen PSAgA/RA auf Basis der Gefährdungsbeurteilung/Evaluierung
- Systemkompatibilität
- Gebrauchsanleitung der PSAgA/RA
- Kennzeichnung
- Gebrauchsdauer
- Pflege, Wartung, Lagerung
- Bestimmungsgemäße Verwendung
- Sicht- und Funktionsprüfung, Erkennen von Mängeln (Schäden, Ablegereife)
- Wiederkehrende Prüfung
- Auftretende Kräfte und Energien
- Anschlageinrichtung, Anschlagmöglichkeiten

Praxis - 2 UE á 45 min.:
- Bauarten und praktische Anwendung der PSAgA/RA:
- Erläuterung der Systeme samt Anwendungsverfahren ( Aufgang-,Rückhalte- sowie Positionierungssysteme)
- Anlegen und Benutzen eines Auffanggurtes
- Verbindungselemente
- Verbindungsmittel
- Falldämpfer
- Höhensicherungsgeräte
- Mitlaufendes Auffangsystem an beweglicher und fester Führung
- Zweite unabhängige Sicherung
- Beurteilung und Verwendung von Anschlagpunkten
- Rettung:
- Rettung aktiv oder passiv
- Entlastungsverfahren
- Erste Hilfe:
- Besondere Gefahren durch Hängetrauma
- Abweichende Schocklagerung

Schulungen Arbeitssicherheit



Einstieg in enge Räume und Behälter

Erstunterweisung Einsteigen in enge Räume und Behälter

Theorie in Präsens oder Zoom / E - Learning - 6 UE á 45 min.:
- Allgemeine Grundlagen des Arbeitnehmerschutzes:
- Verantwortung im Arbeitnehmerschutz
- TOP - Prinzip
- Merkblatt AUVA M 327 „Arbeiten in und an Behältern“
- Gefährdungsbeurteilung/Evaluierung
- Befahrerlaubnis/Freigabeschein
- Gebrauchsanleitung der einzelnen Ausrüstungsbestandteile
- BG RCI - Sicheres Befahren von Behältern, Silos und engen Räumen
(E-learning Tools)
- Allgemeine Grundlagen zur PSAgA und RA:
- Auswahl der richtigen PSAgA/RA auf Basis der Gefährdungsbeurteilung/ Evaluierung
- Kennzeichnung
- Gebrauchsdauer
- Pflege, Wartung, Lagerung
- Bestimmungsgemäße Verwendung
- Kombination mit anderer PSA (Wechselwirkungen beachten, z.B. PSAgA und Atemschutz)
- Sicht- und Funktionsprüfung, Erkennen von Mängeln (Schäden, Ablegereife)
- Wiederkehrende Prüfung
- Hygiene
- Rettungskonzept

Praxis - 10 UE á 45 min.:
- Bauarten und praktische Anwendung der PSAgA/RA:
- Auffangsysteme
- Höhensicherungsgerät
- Anlegen und Benutzen eines Auffanggurtes
- Verbindungselemente
- Verbindungsmittel
- Rettungssystem
- Rettungsgurte, Rettungsschlaufen
- Sicht- und Funktionsprüfung
- Rettung:
- Sicht und Funktionskontrolle der RA
- Rettung nach oben
- Rettung horizontal aus dem Kanal
- Rettung passiv

Abschluss:
- Wissenskontrolle 65 % der Leistung
- Teilnahmebestätigung nach positivem Leistungsnachweis

Schulungen Arbeitssicherheit



Wiederholung Einstieg in enge Räume und Behälter

Wiederholungsunterweisung Einsteigen in enge Räume und Behälter:

Theorie in Präsens oder Zoom / E - Learning - 4 UE á 45 min.:
- Allgemeine Grundlagen des Arbeitnehmerschutzes:
- Verantwortung im Arbeitnehmerschutz
- TOP - Prinzip
- Merkblatt AUVA M 327 „Arbeiten in und an Behältern“
- Gefährdungsbeurteilung/Evaluierung
- Befahrerlaubnis/Freigabeschein
- Gebrauchsanleitung der einzelnen Ausrüstungsbestandteile
- BG RCI - Sicheres Befahren von Behältern, Silos und engen Räumen
(E-learning Tools)
- Allgemeine Grundlagen zur PSAgA und RA:
- Auswahl der richtigen PSAgA/RA auf Basis der Gefährdungsbeurteilung/ Evaluierung
- Kennzeichnung
- Gebrauchsdauer
- Pflege, Wartung, Lagerung
- Bestimmungsgemäße Verwendung
- Kombination mit anderer PSA (Wechselwirkungen beachten, z.B. PSAgA und Atemschutz)
- Sicht- und Funktionsprüfung, Erkennen von Mängeln
Schäden, Ablegereife)
- Wiederkehrende Prüfung
- Hygiene
- Rettungskonzept

Praxis - 4 UE á 45 min.:
- Bauarten und praktische Anwendung der PSAgA/RA:
- Auffangsysteme
- Höhensicherungsgerät
- Anlegen und Benutzen eines Auffanggurtes
- Verbindungselemente
- Verbindungsmittel
- Rettungssystem
- Rettungsgurte, Rettungsschlaufen
- Sicht- und Funktionsprüfung
- Rettung:
- Sicht und Funktionskontrolle der RA
- Rettung nach oben
- Rettung horizontal aus dem Kanal
- Rettung passiv

Abschluss:
- Wissenskontrolle 65 % der Leistung
- Teilnahmebestätigung nach positivem Leistungsnachweis

Schulungen Arbeitssicherheit

Trainer für persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz(PSAgA)

Schulungsbeschreibung

Informationen zu diesem Kurs kommen in Kürze

Schulungen Arbeitssicherheit



Trainer für Anschlageinrichtungen und Steigschutz

Schulungsbeschreibung

Informationen zu diesem Kurs kommen in Kürze

Schulungen Arbeitssicherheit



Train the Trainer

Schulungsbeschreibung

Informationen zu diesem Kurs kommen in Kürze

Schulungen Arbeitssicherheit

Höhenfachkraft Level 1 - Beauftragter Beschäftigter (SZP-Höhenarbeiter)

Basiskurs für Teilnehmer ohne Berufserfahrung, vermittelt Grundlagen bezüglich Seilzugangs- und Positionierungs­verfahren, Gesetze, Material, Normierung und Rettung nach unten.

Theorie in Präsenz oder Zoom / E-Learning - 20 UE á 50 min.:
- Rechtliche Grundlagen (nationale und internationale Standards)
- Grundsätze der Gefahrenverhütung und Risikomanagement
- Materialkunde und Normen
- Fangstoß und Sturzfaktor
- Maßnahmen der Ersten Hilfe inkl. Rettungsplanung

Praxis - 20 UE á 50 min.:
- Seil- und Knotenkunde
- Arbeitsplatzpositionierung und Selbstsicherung
- Aufbau von Lifelines
- Aufstiegstechnik und redundantes Abseilen
- Rettung nach unten

Abschluss:
- Leistungskontrolle mittels schriftlicher und praktischer Prüfung
- Zertifikat nach positivem Leistungsnachweis

Schulungen Arbeitssicherheit



Wiederholungsunterweisung
Höhenfachkraft Level 1 - Beauftragter Beschäftigter (SZP-Höhenarbeiter)

Auffrischungskurs!
Basiskurs für Teilnehmer ohne Berufserfahrung, vermittelt Grundlagen bezüglich Seilzugangs- und Positionierungs­verfahren, Gesetze, Material, Normierung und Rettung nach unten.

Theorie in Präsenz oder Zoom / E-Learning - 4 UE á 50 min.:
- Rechtliche Grundlagen (nationale und internationale Standards)
- Grundsätze der Gefahrenverhütung und Risikomanagement
- Materialkunde und Normen
- Fangstoß und Sturzfaktor
- Maßnahmen der Ersten Hilfe inkl. Rettungsplanung

Praxis - 4 UE á 50 min.:
- Seil- und Knotenkunde
- Arbeitsplatzpositionierung und Selbstsicherung
- Aufbau von Lifelines
- Aufstiegstechnik und redundantes Abseilen
- Rettung nach unten

Abschluss:
- Leistungskontrolle mittels schriftlicher und praktischer Prüfung
- Zertifikat nach positivem Leistungsnachweis

Schulungen Arbeitssicherheit



Höhenfachkraft Level 2 - Beauftragter Beschäftigter (SZP-Teamleader)

Bedingung: Prüfung Level 1 bestanden. Erweiterte Arbeits- und Zugangstechniken (z.B. horizontale Seilsysteme erstellen, Umsteigen innerhalb unterschiedlicher Systeme), System-Einrichtung, Grundlagen von Kraftfluss und Verankerungstechnik, richtungsunabhängige Rettung.

Allgemeine Voraussetzung:
- Gültiger Level - 1 - Ausweis (Ausweiskopie, Bestätigung)
- Angemessene praktische Erfahrung. Circa 50 Arbeitstage auf Level 1.

Theorie in Präsenz oder Zoom / E-Learning - 16 UE á 50 min.:
- Rechtliche Grundlagen (nationale und internationale Standards)
- Grundsätze der Gefahrenverhütung und Risikomanagement
- Materialkunde und Normen
- Fangstoß und Sturzfaktor
- Grundlagen zu Anschlagpunkten und Flaschenzugtechnik
- Maßnahmen der Ersten Hilfe inkl. Rettungsplanung

Praxis - 24 UE á 50 min.:
- Seil- und Knotenkunde
- Arbeitsplatzpositionierung und Selbstsicherung
- Aufbau von Lifelines
- Aufstiegstechnik und redundantes Abseilen
- Rettung nach unten
- Fortgeschrittene seilunterstützter Zugangstechniken
- Fortgeschrittene Aufstiegs- und Abseiltechniken
- Horizontale Seilsysteme und Umsteigen innerhalb unterschiedlicher Seilsysteme
- Richtungsunabhängige Rettung
- Einrichtung von Überstiegen und Seilverlängerungen
- Traversieren an horizontalen Anschlagpunkten
- Vorstieg und technisches Klettern

Abschluss:
- Leistungskontrolle mittels schriftlicher und praktischer Prüfung
- Zertifikat nach positivem Leistungsnachweis

Schulungen Arbeitssicherheit



Wiederholungsunterweisung 
Höhenfachkraft Level 2 - Beauftragter Beschäftigter (SZP-Teamleader)

Auffrischungskurs!
Bedingung: Prüfung Level 2 bestanden. Erweiterte Arbeits- und Zugangstechniken (z.B. horizontale Seilsysteme erstellen, Umsteigen innerhalb unterschiedlicher Systeme), System-Einrichtung, Grundlagen von Kraftfluss und Verankerungstechnik, richtungsunabhängige Rettung.

Theorie in Präsenz oder Zoom / E-Learning - 4 UE á 50 min.:
- Rechtliche Grundlagen (nationale und internationale Standards)
- Grundsätze der Gefahrenverhütung und Risikomanagement
- Materialkunde und Normen
- Fangstoß und Sturzfaktor
- Grundlagen zu Anschlagpunkten und Flaschenzugtechnik
- Maßnahmen der Ersten Hilfe inkl. Rettungsplan

Praxis - 4 UE á 50 min:
- Seil- Knotenkunde
- Arbeitsplatzpositionierung und Selbstsicherung
- Aufbau von Lifelines
- Aufstiegstechnik und redundantes Abseilen
- Rettung nach unten
- Fortgeschrittene seilunterstützte Zugangstechniken
- Fortgeschrittene Aufstiegs- und Abseiltechniken
- Horizontale Seilsysteme und Umsteigen innerhalb unterschiedlicher Seilsysteme
- Richtungsunabhängige Rettung
- Einrichtung von Überstiegen und Seilverlängerungen
- Traversieren an horizontalen Anschlagpunkten
- Vorstieg und technisches Klettern

Abschluss:
- Leistungskontrolle mittels schriftlicher und praktischer Prüfung
- Zertifikat nach positivem Leistungsnachweis

Schulungen Arbeitssicherheit



Höhenfachkraft Level 3 - Beauftragter Aufsichtführender (SZP-Projektverantwortlicher)

Bedingung: Prüfung Stufe 2 bestanden. Kurs vermittelt erweitertes Wissen betreffend Systemplanung, Projektleitung, Gefährdungsbeurteilung und Risikomanagement.

Allgemeine Voraussetzungen:
- Gültiger Level-2-Ausweis (Ausweiskopie, Bestätigung)
- Angemessene praktische Erfahrung. Circa 100 Arbeitstage auf Level 2

Theorie in Präsenz oder Zoom / E-Learning 16 UE á 50 min.:
- Rechtliche Grundlagen (nationale und internationale Standards)
- Grundsätze der Gefahrenverhütung und Risikomanagement
- Materialkunde und Normen
- Fangstoß, Sturzfaktor und Sturzraumberechnung
- Erstellen einer Gefährdungsbeurteilung
- Anforderungen an die Baustellenvorbereitung und Einsatzplanung
- Betrieb einer Baustelle bzw. Aufsichtsführung
- Projektarbeit mit Präsentation

Praxis- 24 UE á 50 min.
- Umfassende Seil- und Knotenkunde
- Beurteilung von Anschlagpunkten, Anschlageinrichtungen und Anschlagtechniken
- Fortgeschrittene seilunterstützter Zugangstechniken
- Einrichtung von Seilverlängerungen
- Verwendung von Rettungsgeräten
- Einrichten einer Schrägseilbahn zur Rettung
- Rettung nach oben mit Flaschenzügen

Abschluss:
- Leistungskontrolle mittels schriftlicher und praktischer Prüfung
- Abgabe einer schriftlichen Hausarbeit
- Zertifikat nach positivem Leistungsnachweis 

Schulungen Arbeitssicherheit



Wiederholungsunterweisung
Höhenfachkraft Level 3 - Beauftragter Aufsichtführender (SZP-Projektverantwortlicher)

Auffrischungskurs!
Bedingung: Prüfung Stufe 3 bestanden. Kurs vermittelt erweitertes Wissen betreffend Systemplanung, Projektleitung, Gefährdungsbeurteilung und Risikomanagement.

Theorie in Präsenz oder Zoom / E-Learning 4 UE á 50 min.:
- Rechtliche Grundlagen (nationale und internationale Standards)
- Grundsätze der Gefahrenverhütung und Risikomanagement
- Materialkunde und Normen
- Fangstoß, Sturzfaktor, Sturzraumberechnung
- Erstellen einer Gefährdungsbeurteilung
- Anforderungen an die Baustellenvorbereitung und Einsatzplanung
- Betrieb einer Baustelle bzw. Aufsichtsführung
- Projektarbeit mit Präsentation

Praxis - 4 UE á 50 min.:
- Umfassende Seil- und Knotenkunde
- Beurteilung von Anschlagpunkten, Anschlageinrichtungen und Anschlagtechniken
- Fortgeschrittene seilunterstützter Zugangstechniken
- Einrichtung von Seilverlängerungen
- Verwendung von Rettungsgeräten
- Einrichten einer Schrägseilbahn zur Rettung
- Rettung nach oben mit Flaschenzügen

Abschluss:
- Leistungskontrolle mittels schriftlicher und praktischer Prüfung
- Zertifikat nach positivem Leistungsnachweis

Schulungen Arbeitssicherheit



Sonderschulungen zu Arbeiten am Seil

In losen Abständen bieten wir fachorientierte Schulungen für besondere Einsatzzwecke an.

Beispiel
Sonderkurs Flug-und Bergrettung

Schulungen Arbeitssicherheit



Platzhalter

Schulungsbeschreibung

Informationen zu diesem Kurs kommen in Kürze

Schulungen Arbeitssicherheit



Haben wir Dein Interesse geweckt?

for your own safety

Schreibe uns

Protected by reCAPTCHA and  Google Privacy Policy  & Terms of Service apply.

 Bitte stimme unseren Datenschutzbestimmungen zu

Telefonanruf
Adresse

fall protection engineering GmbH
Jakob-Auer-Straße 8
5020 Salzburg, Austria